Sobre

Jan Limpens nasceu em Viena, Áustria, em 1970. Ainda jovem começou a trabalhar como autor, ator e diretor de peças e filmes. Neste período ele começou a aventurar-se em terras desconhecidas – India, China, Paquistão e o oriente médio. Assim também veio parar no Brasil, onde conheceu sua mulher, com quem tem dois filhos e fixou sua residência em São Paulo, onde passou a desenhar quadrinhos e ilustrar livros, revistas e outras publicações nacionais e estrangeiras. Além disso, colaborou para a Folhateen (Jornal Folha de S. Paulo), com a tira El Pablo e El Diablo. Seus livros receberam prêmios nacionais, indicações de instituições como a FNLIJ e participaram nas seleções brasileiras da feira de Bolonha.


Über mich

Ich wurde 1970 in Wien geboren, ging dort auch zu Schule, wurde aber von meinen Studien durch den .com Boom der 90er abgelenkt. Daraufhin arbeitete ich in der Software Entwicklung, habe aber auch Regie bei Theater- und Filmproduktionen geführt und war als Schauspieler tätig. Gleichzeitig reiste ich auch durch die Weltgeschichte und landete so in Brasilien, wo ich meine heutige Frau kennenlernte. 2001 verlegte ich meinen Wohnsitz nach São Paulo.

Ich arbeite hier seit etwa 10 Jahren hauptberuflich als Illustrator – meistens Kinderbücher (zZt 17 plus ein paar in der Pipeline), manchmal auch Comics, immer wieder werden meine Illustrationen auch von grossen lateinamerikanischen Zeitungen verwendet. Die Bücher wurden zum Teil prämiert und landen immer wieder in der brasilianischen Länderselektion für Bologna oder auf Prädikats-Listen.
Mein Stil ist eher klassisch modern, vom Comic geprägt, verarbeitet aber sowohl südamerikanisch, urbane Elemente, als auch immer wieder Rückgriffe auf den Wiener Biedermeier und Jugendstil. Ich arbeite hauptsächlich mit natürlichen Medien, da meistens Tusche und Pinsel auf Aquarellpapier, das ich dann reprografiere – den Computer versuche ich immer so spät und sparsam wie möglich im Arbeitsprozess einzusetzen.